Wirtschaftsinnovation und Umweltschutz gehen Hand in Hand bei Schwenk Zement

Veröffentlicht am 14.06.2016 in Pressemitteilungen

Die Ulmer Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis freut sich, dass die Schwenk Zement KG in Allmendingen für ihr innovatives Projekt zur Zementherstellung gefördert wird. Das Bundesumweltministerium unterstützt das Unternehmen mit mehr als 5,9 Millionen Euro aus dem Umweltinnovationsprogramm.

„Ich gratuliere dem Geschäftsführer Thomas Spannagl und all seinen Mitarbeitern zu diesem Erfolg“, sagte Mattheis. „Der umweltschonende Ansatz der Zementherstellung, den Schwenk Zement entwickelt hat, wird sich hoffentlich bald flächendeckend durchsetzen. Die Fördergelder des Bundesumweltministeriums werden dabei helfen, das Projekt schnell praktisch umzusetzen. Dies zeigt einmal mehr, dass wirtschaftlicher Fortschritt und Umweltschutz keine Gegensätze sind, sondern Hand in Hand gehen können.“

Das Unternehmen hat ein neues Verfahren zur Minderung der Abgasemissionen bei der Zementherstellung in Zementdrehöfen entwickelt. Dort entstehen normalerweise durch den energieintensiven Prozess zahlreiche Abgase, u.a. Ammoniak, Kohlenmonoxid sowie Stick- und Schwefeloxide. Mit dem neuartigen Verfahren sollen diese Abgase um Zwei Drittel verringert werden und durch eine integrierte Anlage zur Klärschlammtrocknung verwendet werden. Der getrocknete Klärschlamm kann im Anschluss erneut zum Brennen des Zements als Roh- und Brennstoff eingesetzt werden.  

 

HILDE MATTHEIS UND DIERK HIRSCHEL KANDIDIEREN

Informationen zur Kandidatur für den Parteivorsitz der SPD gibt es unter www.mattheishirschel.de 

Willkommen!

Hilde in Social Media

                           

Hilde Mattheis und Dierk Hirschel kandidieren 

Informationen zur Kandidatur für den Parteivorsitz der SPD gibt es unter www.mattheishirschel.de