Welt-Alzheimer Tag: Neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff wird ab 2017 bessere Unterstützung ermöglichen

Veröffentlicht am 21.09.2016 in Pressemitteilungen

Am 21. September ist Welt-Alzheimer Tag. Mit der Umsetzung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs 2017 wird eine wesentliche Verbesserung der Lebensbedingungen von Demenzerkrankten möglich sein. Die Beratung und Entlastung von Angehörigen wird ausgebaut, betont die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion Hilde Mattheis.
 

Heute sind bis zu 1,6 Millionen Menschen in Deutschland an Demenz erkrankt, davon etwa Zwei Drittel an Alzheimer. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels stellt ihre Versorgung eine immer größere Herausforderung dar.
 

„Erste wesentliche Verbesserungen für Betroffene und Angehörige werden mit den Pflegestärkungsgesetzen zum Januar 2017 in Kraft treten. Wir haben uns seit vielen Jahren für einen neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff und eine neues Begutachtungsverfahren stark gemacht, durch den erstmals alle Pflegebedürftigen gleichberechtigten Zugang zu den Leistungen der Pflegeversicherung erhalten – unabhängig davon, ob sie an körperlichen Einschränkungen leiden oder an einer Demenz erkrankt sind.“, bekräftigt Hilde Mattheis.
 
„Mit dem Pflegestärkungsgesetz III wollen wir zusätzlich die Beratung vor Ort verbessern, damit Pflegebedürftige und ihre Angehörigen über alle Unterstützungsleistungen informiert sind und Leistungen individuell für jede/n Patienten  passgenau zusammengestellt werden.“
 

 

Hier finden Sie mich:

Hilde in Social Media

                           

Hildes Podcast