26.04.2018 in Standpunkte

Erneuerung vor Ort

 

26.04.2018 in Pressemitteilungen

Zwei Projekte im Alb-Donau-Kreis erhalten Fördergeld zur Beratung für Menschen mit Behinderung

 

Berlin, 26.04.2018 – Die Lebenshilfe Donau-Iller und der Selbsthilfe Körperbehinderter Landesverband Baden-Württemberg erhalten je rund 250.000 Euro und 210.000 Euro vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales für niedrigschwellige Beratungsangebote. Die Ulmer Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis begrüßte die Förderung von Bundesseite als wichtige Unterstützung der Arbeit für und mit Menschen mit Behinderung.

 

„Es ist schön, dass im Alb-Donau-Kreis gleich zwei Projekte vom Arbeitsministerium finanziell gefördert werden,“ erklärte Hilde Mattheis. „Mit diesem Geld kann in Blaubeuren eine unabhängige Teilhabeberatung für Menschen mit Behinderung entstehen. Dieser zusätzliche Standort ist wichtig, um ein flächendeckendes und niedrigschwelliges Angebot zu schaffen.“

19.04.2018 in Standpunkte

Was Erneuerung für uns bedeutet

 

Gespräch zur Erneuerung der SPD zwischen Hilde Mattheis, MdB und Vorsitzende des Forums DL21 und Charlotte Mende, Vorsitzende der Jusos Neukölln

 

12.04.2018 in Pressemitteilungen

Hilde Mattheis unterstützt Streikende im öffentlichen Dienst

 

 

Pressemitteilung

Ulm. 12.04.2018. Die Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis begrüßt über 2000 Streikende im öffentlichen Dienst aus über fünf Städten auf dem Ulmer Münster-platz. Die Abgeordnete unterstützt die Forderungen des Streiks und betont, dass es nach wie vor wichtig und unabdingbar ist, dieses Mittel der Tarifverhandlung zu nutzen – gerade wenn so viele Menschen aus unterschiedlichen Bereichen von den Verhandlungen betroffen sind.


Mattheis betont, dass alle Lebensbereiche geprägt sind von der Arbeit tausender Menschen des öffentlichen Dienstes – sei es in den Rathäusern und Bürgerämtern, in den Bussen und Bahnen, bei der Behandlung und Pflege von Menschen, bei der Kinderbetreuung, der Instandhaltung der öffentlichen Anlagen und Plätze in unse-ren Gemeinden, bei der Müllabfuhr, im Bereich der Sicherheit und dem Schutz vor Verbrechen und bei Unglücken und vielem mehr.


„Die Menschen, die die Aufgaben übernehmen, durch die unser tägliches Leben rei-bungslos, sicher und lebenswert ablaufen kann, verdienen für ihre Arbeit nicht nur Respekt sondern auch eine gute Bezahlung. Und ich sage in Solidarität mit den Streikenden: es muss eine deutlich bessere Bezahlung sein, als bisher. Deshalb Un-terstütze ich die Forderungen der Gewerkschaft und die Mitarbeiterinnen und Mitar-beiter des öffentlichen Dienstes ganz persönlich.“

05.04.2018 in Allgemein

"Mit Menschenleben macht man keinen Wahlkampf in Bayern"

 

Für mich bleibt klar, dass Integration auf vielen Faktoren basiert. Dazu zählt auch der Familiennachzug, der es Eltern und ihren Kindern ermöglicht, gemeinsam in Sicherheit zu leben. Das ist Teil unserer Verantwortung. Meine Position zu den Vorschlägen aus dem Innenministerium gibt es hier zum Lesen und Hören:

http://www.deutschlandfunk.de/seehofers-plaene-zum-familiennachzug-mit-menschenleben.694.de.html?dram:article_id=414778

Willkommen!

Hilde in Social Media