Schwaben diskutieren in Berlin über Asylpaket

Veröffentlicht am 18.02.2016 in Pressemitteilungen

Nah dran am Geschehen waren 50 Gäste aus Ulm und der Region, die sich in Berlin auf Einladung der Bundestagsabgeordneten Hilde Mattheis über die Arbeit des Parlaments und der Politiker informierten. Da Mattheis in der Fraktionssitzung über das Asylpaket verhandelte, konnte sie sich erst beim Abendessen mit der Besuchergruppe aus ihrem Wahlkreis treffen und dort mit ihnen über die aktuellen Geschehnisse rund um das Thema Flüchtlinge debattieren.

Beim Besuch im Bundestag standen für die Freiwillige Feuerwehr Beimerstetten, Rot-Kreuz-Helfer, eine Gruppe Fußballtrainer und weitere interessierte Personen aus der Region neben dem obligatorischen Besuch der Kuppel auch ein Vortrag über die Abläufe im Parlament und die Aufgaben der Volksvertreter auf dem Programm. Eine Stadtrundfahrt, ein Besuch im Willy-Brandt-Haus und im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie waren weitere Höhepunkte der viertägigen Reise. Neben der aktuellen Politik informierten sich Mattheis‘ Gäste in der Ausstellung „Wege, Irrwege, Umwege“ auch über die Geschichte der Demokratie in Deutschland. Betroffene Gesichter waren nach der Information im Dokumentationszentrum Topographie des Terrors zu sehen. „Ich freue mich, Menschen aus meinem Wahlkreis in vier Tagen viele Einblicke in unsere Demokratie bieten zu können. Ein Blick in die Geschichte zeigt die Richtschnur für die Gegenwart: Freiheit, Gleichheit und Solidarität haben wir uns hart erkämpft und wollen wir beibehalten“, so Mattheis.

 

Willkommen!

Hilde in Social Media