Nach 20 Jahren Pflegeversicherung Weichen für die Zukunft stellen

Veröffentlicht am 13.01.2015 in Pressemitteilungen

"Wir feiern die Erfolge von 20 Jahren Pflegeversicherung und kämpfen mit der anstehenden Pflegereform weiter für Verbesserungen", lautet das Fazit der Ulmer Bundestagsabgeordneten Hilde Mattheis am 20. Geburtstag der Pflegeversicherung. 

Die Anforderungen an die Pflegeversicherung seien vielfältig und könnten nur durch die unterschiedlichsten Ideen vor Ort erfüllt werden, erklärte die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion. Mattheis freut sich über die Auswahl Ulms als Modellregion für das Projekt "PräSenZ", das sich für vorsorgliche Beratung von älteren Menschen durch Hausbesuche einsetzt. "Wir brauchen mehr solcher Modellprojekte und Unterstützung kreativer Ideen durch Fördermittel, um die Angst vor dem Altwerden hier bei uns vor Ort zu nehmen", so Mattheis. Sie nimmt sich Verbesserungen bei der ambulanten und stationären Pflege besonders im ländlichen Raum sowie bei den Arbeitsbedingungen der Pflegefachkräfte vor: "Die Einführung der Pflegeversicherung war ein sozialpolitischer Meilenstein, nun müssen wir sie an die Anforderungen der Zukunft anpassen".

Vor 20 Jahren wurde die Pflegeversicherung als fünfte Säule der Sozialversicherung eingeführt. "Auch in Zukunft wollen wir der Aufgabe, das Pflegerisiko sozialstaatlich abzusichern, gerecht werden", betonte Mattheis. So habe sie erfolgreich für die Einführung eines neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffes gekämpft, damit Menschen mit Demenz oder psychischen Erkrankungen nicht länger innerhalb der Pflegeversicherung benachteiligt werden. Die Pflege wird sich damit noch in der kommenden Legislaturperiode besser an individuellen Bedarfen orientieren und mehr Teilhabe ermöglichen. 

 

Hier finden Sie mich:

Hilde in Social Media

                           

Hildes Podcast