Mattheis freut sich mit der Caritas Ulm über Bewilligung von EHAP-Mittel

Veröffentlicht am 11.03.2016 in Pressemitteilungen

Die Wohnungslosenhilfe der Caritas Ulm darf sich freuen: Sie wurde als eins von bundesweit 88 Projekten ausgewählt, Fördergelder des „Europäischen Hilfsfonds für die am stärksten benachteiligten Personen“ (EHAP) zu beziehen.

Damit bekommt die Wohnungslosenhilfe die Möglichkeit ihr Projekt für aufsuchendes und begleitendes Coaching für Wohnungslose umzusetzen.

„Gerade jetzt im Winter ist es ein hartes Leben, das die mindestens 150 wohnungslosen Menschen in Ulm führen. Die 30 Plätze im Übernachtungsheim des DRK Ulm sind meist schon früh belegt.“ berichtet der Leiter der Wohnungslosenhilfe Herr Riehemann der SPD Politikerin. Auch im kontinuierlich weiter ansteigenden Anteil wohnungsloser Frauen sieht er ein ernstzunehmendes Problem. Umso erfreulicher ist es, dass die Wohnungslosenhilfe der Caritas Ulm nun durch Fördermittel, die zu 85% aus EU-Mitteln, zu 10% aus Mitteln vom Bund und den restlichen 5% aus Eigenanteil bestehen, die Möglichkeit bekommt, auf wohnungslose Personen zuzugehen und Ihnen persönlich, konkrete Hilfestellungen anzubieten. Um dieses umzusetzen wurde zum 1. Februar 2016 Frau Hamann als neue Mitarbeiterin eingestellt, die gezielt auf die wohnungslosen Menschen aufsuchen wird um sie bei einem langsamen Wiedereinstieg zu begleiten. „So haben wir die Möglichkeit auch die Menschen zu erreichen, die nie ein Übernachtungsheim aufsuchen würden, weil sie sich schämen oder mit den dortigen Gegebenheiten nicht zurecht kommen“, so Frau Hamann. „Es ist großartig, wie engagiert sich die Mitarbeiter der Wohnungslosenhilfe für die Menschen ohne Perspektive einsetzen. Hier sind die öffentlichen Gelder wirklich an der richtigen Stelle gelandet. Ich freue mich schon auf den nächsten Besuch und bin gespannt was bis dahin passiert ist“, erklärt Hilde Mattheis abschließend.

 

Willkommen!

Hilde in Social Media