Mattheis debattiert mit Praktikern über Pflegeausbildung

Veröffentlicht am 08.06.2016 in Veranstaltungen

Über Ziel, Vorteile und Kritikpunkte des geplanten Pflegeberufegesetzes diskutiert die Ulmer Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis am Mittwoch, 15.06.2016 um 19:00 Uhr in der Akademie für Gesundheitsberufe. Mit dabei sind Lara Hinz, Fachleitung der Schule für Pflegeberufe, die Personalrätin Malika Mangold und Martin Grünitz, vom CURANUM Seniorenstift Ulm.

Statt Trennung in Altenpfleger, Kinderkrankenschwester und Gesundheitspflegerin soll es in Zukunft eine gemeinsame, sogenannte generalistische Ausbildung geben. Damit soll der Wechsel zwischen Pflegeeinrichtungen und unterschiedlichen Stationen im Krankenhaus leichter und der Beruf attraktiver werden. „Vor allem wird die Ausbildung endlich kostenlos“, betont die Ulmer Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis. Die Gesundheitspolitikerin will damit für bessere Bedingungen der Auszubildenden und aller Pflegefachkräfte sorgen, den Fachkräftemangel in der Pflege bekämpfen und die pflegerische Versorgung insgesamt verbessern. Kritiker befürchten hingegen eine Verschlechterung der Ausbildungsqualität. Auch der Wegfall von Ausbildungsplätzen steht im Raum. „Ich freue mich, gemeinsam mit Vertretern von Berufsschule, Beschäftigten und Einrichtungen die unterschiedlichen Aspekte abzuwägen“, lädt Mattheis alle Interessierten zur Diskussion ein. Weitere Informationen sind erhältlich im Wahlkreisbüro unter Telefon 0731 6026771 oder hilde.mattheis.wk01@bundestag.de.

 

Willkommen!

Hilde in Social Media