Im Café Blau zahlt jeder, was er kann

Veröffentlicht am 19.07.2017 in Pressemitteilungen

Ulm, 18.07.2017 – Im Dichterviertel in Ulm gibt es seit wenigen Wochen ein neues gastronomisches Angebot: Das Café Blau wirbt mit Kaffee und Kuchen zu Non-Profit-Preisen. Die Ulmer Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis hat die Betreiberin auf ihrer Tour durch den Wahlkreis besucht.

„Ich finde es schön, dass hier ein Ort entsteht, der für alle Generationen und für jeden Geldbeutel etwas bietet.“, erklärte Mattheis im Gespräch mit Heike Reith, die das Café führt.

Die Grundpreise für Speisen und Getränke sind gering, so dass sie für alle erschwinglich sind. Jeder soll so viel zahlen, wie es der Geldbeutel zulässt, so dass sich die Selbstkosten des Cafés trotz niedrigem Grundpreis tragen.

„Meiner Meinung nach wird dieses Angebot nicht dazu führen, dass die Leute extra sparen. Wenn man sieht und schmeckt, dass etwas mit Liebe und Hingabe gemacht wurde, gibt man gern auch mal ein paar Cent mehr dafür aus“, gibt sich Mattheis überzeugt.

Das Café in der Gartenstraße, das modern und stilsicher von einer Grafikdesignerin in Blautönen eingerichtet wurde, wird von der AG West betrieben - mit finanzieller Unterstützung durch die Ulmer Heimstätte. Die Einrichtung soll auch dazu dienen, die Wohnqualität im Dichterviertel für deren Bewohner zu erhöhen. Derzeit ist das Café von Dienstag bis Freitag am Nachmittag geöffnet.

 

Willkommen!

Hilde in Social Media