Hilde Mattheis zu Besuch im Unternehmen Häussler in Ulm

Veröffentlicht am 24.11.2014 in Unterwegs

Foto: Roland Schütter

Ein Bericht von Roland Schütter:

Häussler, der Marktführer im Bereich der Sanitätshäuser, Medizin-und Rehatechnik in der Region macht von sich reden. Zuerst platzierten sich die Gesundheitsdienstleister im Bereich der Rehatechnik vor kurzem unter die TOP 10 in Deutschland von rund 2000 Unternehmen. Im Rahmen der Verleihung des Leonardo Awards in Düsseldorf erhielt Häussler-Geschäftsführer Armin Zepf die Anerkennungsurkunde . Nun wurde auch noch mit Max Graes Ende Oktober ein Geselle dieser Firma mit seinen drei Gesellenstücken Landessieger in Baden-Württemberg .

Dies war Anlass für die Ulmer Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis zum Besuch des Unternehmens am Donnerstag in der Jägerstraße, um dem jungen Mann persönlich zu gratulieren und den Ausbildungsbetrieb kennenzulernen.

Bei einem Rundgang durch die Werkstätten konnte sich die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion von der hohen Komplexität der handwerklichen Tätigkeiten überzeugen.

„Bei uns arbeiten Leute mit vielen verschiedenen Berufen“, erläuterte Firmenchef Zepf.  Vom Fahrradmechaniker, der für die Rollstühle benötigt wird, bis zur Krankenschwester, die sich um das Thema „Dauerbeatmung von schwerkranken Patienten“ kümmert.

In einer anschließenden Austauschrunde stellte Michael Heide, Assistent der Geschäftsleitung, die beiden Firmen Häussler Technische Orthopädie und Häussler Medizin-und Rehatechnik der Politikerin vor. Beide zusammen erwirtschaften einen Jahresumsatz von etwa € 15 Millionen und beschäftigen 140 Mitarbeiter an drei Standorten in Ulm. Damit ist die Unternehmensgruppe eine der fünfgrößten in ihrer Branche in Baden-Württemberg.

Als eine wichtige politische Entscheidung bezeichnete Mattheis das „Versorgungsstärkungsgesetz“. Der Referentenentwurf  wird derzeit in Berlin diskutiert , die erste Lesung soll noch im Dezember erfolgen. „Inhalt dieses Gesetzes ist die Verbesserung der Überleitung von Patienten bei Entlassung aus der Klinik nach Hause dadurch, dass die für sieben Tage benötigten Medikamente künftig von der Klinik verschrieben werden sollen können“, so die SPD-Fachfrau.

Mattheis äußerte sich lobend zum seit 2012 existierenden Häussler-Forum, einer Fortbildungseinrichtung des Unternehmens für andere Gesundheitsberufe. „Hier zeigt sich, wie das aus Präsenz, Kompetenz und Kontinuität bestehende Unternehmensleitbild gelebt wird“. Sie unterstrich die Wichtigkeit dieser Einrichtung des Dienstleisters als einen Baustein im Gesundheitswesen.

 

Hier finden Sie mich:

Hilde in Social Media

                           

Termine