Flüchtlinge besser versorgen

Veröffentlicht am 21.11.2014 in Presse im Wahlkreis

Die medizinische Versorgung von Flüchtlingen in Deutschland ist aufgrund der Regelungen im Asylbewerberleistungsgesetz bisher nur bei akuten Erkrankungen und Schmerzzuständen vorgesehen. "Wir freuen uns daher, dass nun auf Initiative der SPD 500 000 Euro zur Förderung der gesundheitlichen Aufklärung von Flüchtlingen in Deutschland im Haushalt 2015 vorgesehen sind", teilen Hilde Mattheis, Ulmer Bundestagsabgeordnete und gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, und Burkhard Blienert, Berichterstatter für den Haushalt im Bereich Gesundheit, mit.

Lesen Sie den gesamten Artikel auf www.swp.de.

 

Willkommen!

Hilde in Social Media