Die Chancen gegen Diabetes nutzen

Veröffentlicht am 06.04.2016 in Pressemitteilungen

Rund 6 Millionen Menschen leben in Deutschland mit der Diagnose Diabetes. Anlässlich des Weltgesundheitstages 2016 „Diabetes“ erklären Hilde Mattheis, gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion und Helga Kühn-Mengel, Berichterstatterin für Prävention und Patientenrechte:

„Die wichtigsten Risikofaktoren für Diabetes mellitus Typ 2 Bewegungsmangel, Fehlernährung und Übergewicht sind beeinflussbar. Wir brauchen deshalb gesundheitsfördernde Lebensbedingungen, Aufklärung, Früherkennung und eine gute Versorgung. Es ist vor allem wichtig, die Menschen erreichen, die sich nicht aus eigener Kraft um ihre eigene Gesundheit oder die Gesundheit ihrer Kinder kümmern können.“, erklärte Mattheis.

Sie fügte hinzu: „Die gesetzlichen Rahmenbedingungen sind gut. Die Vermeidung und bessere Versorgung von Diabetes ist als nationales Gesundheitsziel gesetzlich verankert und Bestandteil der Nationalen Präventionsstrategie. Wir haben die Früherkennungsuntersuchungen ausgeweitet, die Selbsthilfe gestärkt und die Präventionsausgaben der Kassen nahezu verdoppelt. In einem strukturierten Behandlungsprogramm Diabetes werden mehr als 4 Millionen Menschen versorgt.

Es ist wichtig, dass die Nationale Präventionsstrategie nun mit Leben erfüllt wird.“, ergänzte Kühn-Mengel. „Die Schaffung gesundheitsfördernder Lebensbedingungen geht uns alle an. Die SPD setzt sich seit mehr als einem Jahrzehnt für die Verankerung von Gesundheitsförderung in allen Politikbereichen im Bund, in den Ländern und Kommunen ein. Wir werden weiter darüber beraten, wie chronische Volkskrankheiten wie Diabetes, die mit viel Leid für die Betroffenen und hohen Ausgaben für das Gesundheitssystem verbunden sind, besser vermieden und behandelt werden können.“

 

Willkommen!

Hilde in Social Media