Delegation legt Kranz am Grab von Romero nieder

Veröffentlicht am 02.09.2015 in Unterwegs

„Oscar Romero ist aufgrund seines Mutes und des Festhaltens an den eigenen Überzeugungen für mich ein Vorbild“, schilderte die Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis ihre Erlebnisse auf der Parlamentarierreise nach Mittelamerika. Die Delegation des Deutschen Bundestages hatte am Grab des 1980 erschossenen Erzbischof von El Salvador einen Kranz niedergelegt.

Der Befreiungstheologe Romero stand in Opposition zur damaligen Militärdiktatur. Er trat für soziale Gerechtigkeit und politische Reformen in seinem Land ein. Während einer Predigt wurde er deshalb vor dem Altar von Scharfschützen erschossen. Diese und weitere Gräueltaten der Militärdiktatur trieben die Opposition in den bewaffneten Widerstand. Sein Tod markierte den Beginn des Bürgerkriegs in El Salvador.

„Zwar herrschen hier inzwischen demokratische Strukturen, leider ist die Mehrheit der Bevölkerung immer noch verarmt“, erinnert Mattheis an das wichtigste Anliegen des in diesem Jahr seliggesprochenen Erzbischofs.

 

 

Hier finden Sie mich:

Hilde in Social Media

                           

Hildes Podcast