Bundestag informiert sich über Einsatz von Methadon in der Krebstherapie

Veröffentlicht am 04.04.2019 in Pressemitteilungen

Ulm / Berlin, 04.04.2019 – Zu einem Informationsgespräch über den Einsatz von Methadon in der Krebstherapie für die Bundestagsabgeordneten kamen die Ulmer Chemikerin Dr. Claudia Friesen sowie der Palliativmediziner Dr. Hans-Jörg Hilscher in den Bundestag nach Berlin. Die Ulmer Abgeordnete Hilde Mattheis hatte zu der Veranstaltung alle demokratischen Fraktionen eingeladen.

 

„Ich bin sehr froh, dass wir einen breiteren Austausch ermöglichen und aus der Wissenschaft und Praxis Erfahrungsberichte über den Einsatz des Schmerzmittels Methadon als ergänzende Therapie bei Krebs bekommen.“, meinte Mattheis. „Dr. Friesen und Dr. Hilscher konnten uns sehr anschaulich darstellen, welche vielversprechenden Ergebnisse sie bisher beim Einsatz von Methadon erzielt haben.“

 

Dr. Friesen hat Methadon im Labor an verschiedenen Krebszellen getestet, das Schmerzmittel hatte unter diesen Bedingungen die Wirkung der eingesetzten Zytostatika verstärkt. Dr. Hilscher nutzt in seiner Praxis Methadon als Schmerzmittel in der Krebstherapie. Immer wieder beobachtet er eine deutliche Besserung im Gesundheitszustand seiner Patientinnen und Patienten.

 

„Die Forschung dazu steht im Anfangsstadium, es gibt keine klinischen Studien, die die Ergebnisse von Frau Dr. Friesens Forschung bestätigen oder widerlegen.“, erklärte Mattheis. „Wir haben deshalb vereinbart, das Bundesforschungsministerium anzuregen, im Rahmen der von der Bundesregierung ausgerufenen ‚Nationalen Dekade gegen den Krebs‘ die Forschung zu ergänzenden Krebstherapien stärker zu fördern.“

 

HILDE MATTHEIS UND DIERK HIRSCHEL KANDIDIEREN

Informationen zur Kandidatur für den Parteivorsitz der SPD gibt es unter www.mattheishirschel.de 

Willkommen!

Hilde in Social Media

                           

Hilde Mattheis und Dierk Hirschel kandidieren 

Informationen zur Kandidatur für den Parteivorsitz der SPD gibt es unter www.mattheishirschel.de