3,3 Millionen Euro für Ulmer Projekt zur Teilhabe am Arbeitsleben

Veröffentlicht am 06.08.2021 in Pressemitteilungen

Ulm, 06.08.2021 – Mit 3,375 Millionen Euro fördert das Bundesarbeits- und sozialministerium das Jobcenter Ulm für ihr Projekt „3for1“, mit dem Menschen in Arbeitslosigkeit und psychischen Beeinträchtigungen geholfen wird. Die Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis lobt den innovativen Ansatz des Projekts.

 

„Ich freue mich, dass der Bund den innovativen Ansatz des Jobcenter Ulm fördert“, erklärte Mattheis. „In den kommenden fünf Jahren erhält der Projektträger die Fördermittel aus dem Sozialministerium, um Menschen in Arbeitslosigkeit besser zu unterstützen. Da Arbeitslosigkeit und psychische Beeinträchtigungen sich oftmals gegenseitig verstärken, ist eine schnelle Hilfe wichtig. Hier setzt das Projekt „3for1“ an und bietet einen Sofortzugang zu psychotherapeutischer Beratung, die Begleitung durch sog. Peer-Lotsen für Hilfen bei Alltagsbewältigung und individuelle Unterstützung beim Jobeinstieg. Durch diese passgenauen Hilfen können wir Menschen hoffentlich schnell wieder in die Erwerbsarbeit bringen.“

 

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales fördert mit dem Bundesprogramm „innovative Wege zur Teilhabe am Arbeitsleben – rehapro“ gezielt Projekte und organisatorische Maßnahmen für Arbeitssuchende, die das Ziel verfolgen, die Erwerbsfähigkeit von Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen zu verbessern bzw. wiederherzustellen.

 

Kommentare

Neue Kommentare erscheinen nicht sofort. Sie werden von der Redaktion freigegeben. Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

Hier finden Sie mich:

Hilde in Social Media

                           

Hildes Podcast