Header-Bild

Praktikum

Bewerbung im ersten Halbjahr 2016

Leider bestehen im ersten Halbjahr 2016 keine Kapazitäten im Berliner Büro für die Betreuung von PraktikantInnen. BewerberInnen für ein Praktikum können sich bei Interesse gern an das Wahlkreisbüro in Ulm wenden.

Mein Praktikum im Büro Hilde Mattheis vom 3. bis zum 14. Juni 2013

Mein Schülerpraktikum im Bundestag abzulegen stand für mich persönlich schnell fest und nach einer Bewerbung kam ich dann ins Büro von Hilde Mattheis. Am ersten Tag stand erst einmal eine kurze Einweisung auf dem Plan, anschließend sortierte ich die Termine und Ver-anstaltungen, für die Bettina mich angemeldet hatte und ich übernahm für die nächsten zwei Wochen die Verantwortung für die Post. So holte ich jeden morgen die Post ab, sortierte sie und brachte ggf. Briefe und Pakete zur Poststelle. Der Dienstag fing dann damit an, dass ich Hilde kennenlernte und mit ihr und Bettina in die Arbeitsgruppe Gesundheit der SPD-Fraktion ging, der Karl Lauterbach vorsitzt. Danach fand der Mittagstisch der Parlamentarischen Lin-ken im Hause der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft statt. Gast Andrea Nahles hielt eine schöne und anspornende Rede für den nächsten Verlauf des Wahlkampfes. Die folgenden Tage standen zwei Plenarsitzungen (u. a. kulturpolitischer Bericht der Bundesregierung und gemeinschaftlicher Wohnungsbau) und ein Gespräch der Praktikanten der Fraktion mit Lars Klingbeil (MdB) über Netzpolitik im Mittelpunkt des Geschehens. Am Freitag stattete mir schließlich auch mein Lateinlehrer Herr Steger einen zweistündigen Besuch ab.

Die zweite Woche des Praktikums beinhaltete den Entwurf zur Beantwortung zweier Bürgerbriefe zu den Themen „Volksentscheide auf Bundesebene“ bzw. „Eurobonds“. Dienstag traf sich wieder die Arbeitsgruppe Gesundheit mit anschließendem Mittagstisch der Parlamentari-schen Linken; diesmal mit Karl Lauterbach als Gast zum Thema Bürgerversicherung. Zudem bearbeitete ich Resumées und Recherchen bezüglich einer Antwort der Bundesregierung für Verkehrsprojekte in Baden-Württemberg, der Anhörung von Ökonomen und staatlichen Vertretern vor dem Bundesverfassungsgericht zu Staatsanleihenkäufen der Teilnehmer des ESZB, der Bankenunion und der neuen Statistik der deutschen Rentenversicherung zur Ren-tenhöhe. Auch half ich bei der Pflege der Kontaktdaten. Am Mittwoch hatte ich ein sehr interessantes und nettes Gespräch mit Kanzlerkandidat Peer Steinbrück u. a. über Mobilisierungsstrategien in Wahlkampfzeiten, außenpolitische Prinzipien und Zuwanderung aus Süd-osteuropa, in dem er mit seiner gewohnten Eloquenz und seinem sprachlichen Esprit glänzte, sowie ein Gespräch mit der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Elke Ferner über Gleich-stellungspolitik. Sehr interessant sind auch die wöchentlichen Planungsbesprechungen, bei denen das ganze Büro mitwirkt. Der letzte begann mit dem eigentlichen Höhepunkt: Der Bun-destagspräsident hatte mich zur Feierstunde zum 60. Jahrestage des Volksaufstandes vom 17. Juni 1953 eingeladen; die Rede hielt Bundespräsident Dr. Gauck.

Zurückblickend waren es sehr spannende zwei Wochen, in denen ich mit netten Kolleginnen und Kollegen zusammenarbeiten durfte und sehr viele Einblicke in die Arbeit des Deutschen Bundestages gewinnen konnte. Die Zeit hat mir aber noch etwas gebracht: Ich habe tiefen Respekt vor der vielen Arbeit der Abgeordneten und ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.


Jonas Reichert, 14. Juni 2013.

 
 

Willkommen!

Ich freue mich über Ihr Interesse an meiner Person und meiner politischen Arbeit. Gerne informiere ich Sie auf diesen Seiten über meine Arbeit im Bundestag und im Wahlkreis Ulm/Alb Donau und gebe Auskunft über meine politischen Schwerpunktthemen. Der Kontakt und der Austausch mit Ihnen ist mir wichtig. Deshalb erfahren Sie hier auch wie ich erreichbar bin und wer in meinem Ulmer Bürgerbüro oder meinem Berliner Büro im Deutschen Bundestag ansprechbar ist. Also einfach reinklicken und uns ansprechen! Ihre Hilde Mattheis

 

Hilde bei Twitter

 

Hilde bei Facebook