14.03.2017 in Pressemitteilungen

Flüchtlingshelferinnen zwischen Anerkennung und Bürokratie

 

„Die Wohnsitzauflagen für Flüchtlinge sind schlecht - ich würde sogar sagen integrationsfeindlich“,
erzählt die Vorsitzende der Flüchtlingshilfe Blaustein, Carmen Lindner.
Die Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis und die Arbeitsgemeinschaft für sozialdemokratische
Frauen (AsF) hatten Lindner und die Flüchtlingshelferin Ulrike Moll zum Frauenempfang ins Ulmer Haus der Donau eingeladen, um von den Stolpersteinen und Erfolgen bei ihrer ehrenamtlichen Arbeit zu berichten. 

 

08.03.2017 in Pressemitteilungen

SPD-Rentenexperte Kapschack plädiert für Stärkung der gesetzlichen Rente

 

Bei einem Fachgespräch über die Zukunft der Rente dieser Tage in Ulm hat sich der SPD-Bundestagsabgeordnete und Rentenexperte Ralf Kapschack für die Stärkung der gesetzlichen Rente starkgemacht – als zentrale Säule der Alterssicherung.

Kapschack war auf Einladung der SPD-Bundestagsabgeordneten Hilde Mattheis nach Ulm gekommen. Etwa 30 interessierte Gäste wollten sich das Fachgespräch nicht entgehen lassen.

 

27.02.2017 in Pressemitteilungen

Hilde Mattheis beeindruckt vom Privaten Pflegehaus Plepla

 

Beim Besuch des privaten Pflegehauses Plepla in Ballendorf zeigte sich die Ulmer SPD-Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis beeindruckt von der Tatkraft und Zuversicht der Heimleitung und Mitarbeiter.

„Die demografische Entwicklung und neue Verordnungen stellen die Pflegeeinrichtungen im Land vor immer neue Herausforderungen. Die Art und Weise, wie man sich hier im Pflegehaus Plepla diesen Herausforderungen stellt, finde ich bewundernswert“, sagte Mattheis.

 

20.02.2017 in Pressemitteilungen

Oberschaffnei in Ehingen kann sich über Förderung freuen

 

Ulm, 20.02.2017 – Im Rahmen des neuen Bundesprogramms Mehrgenerationenhäuser des Bundesfamilienministeriums hatte sich erstmals das Bürgerhaus Oberschaffnei in Ehingen beworben. Die endgültige Förderzusage wurde nun durch das Bundesfamilieninisterium erteilt, freut sich die Ulmer Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis.

„Mit dem Bürgerhaus Oberschaffnei wird das vierte Mehrgenerationenhaus in Ulm und Alb-Donau aus Bundesmitteln gefördert“, erklärte Mattheis.

 

17.02.2017 in Pressemitteilungen

Wohnungsnot: Stärkeres finanzielles Engagement gefordert

 

Ulm – Angesichts von immer mehr Menschen in Baden-­Württemberg, die auf der Suche nach bezahlbarem Wohnraum sind, fordert die Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis stärkeres finanzielles Engagement der Landesregierung. Die Wohnungsbaumittel im Südwesten müssten von 250 auf 300 Millionen Euro aufgestockt werden.

Über diese und andere Herausforderungen der Wohnungsbaupolitik in Baden-­Württemberg und Ulm will Hilde Mattheis mit der parlamentarischen Staatssekretärin im Bundesbauministerium, Rita Schwarzelühr-­Sutter, diskutieren – am 2 März, von 15 bis 16.30 Uhr, im Weststadthaus in Ulm.

 

Willkommen!

Ich freue mich über Ihr Interesse an meiner Person und meiner politischen Arbeit. Gerne informiere ich Sie auf diesen Seiten über meine Arbeit im Bundestag und im Wahlkreis Ulm/Alb Donau und gebe Auskunft über meine politischen Schwerpunktthemen. Der Kontakt und der Austausch mit Ihnen ist mir wichtig. Deshalb erfahren Sie hier auch wie ich erreichbar bin und wer in meinem Ulmer Bürgerbüro oder meinem Berliner Büro im Deutschen Bundestag ansprechbar ist. Also einfach reinklicken und uns ansprechen! Ihre Hilde Mattheis

 

Termine

 

Hilde bei Twitter

 

Hilde bei Facebook