Mattheis: Protest der Pflegekräfte ist richtig

Veröffentlicht am 25.10.2017 in Pressemitteilungen

Ulm, 25.10.2017 – Um auf die prekäre Arbeitssituation in vielen deutschen Kliniken aufmerksam zu machen, plant verdi am 26.10. eine Protestaktion der Beschäftigten an der Uniklinik Ulm. Die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Hilde Mattheis unterstützt die Aktion.

„Wir brauchen ein umfassendes Personalbemessungssystem in Krankenhäusern, aber die Union unter Bundesgesundheitsminister Gröhe hat lediglich einer Untergrenze zugestimmt und weitere Schritte abgeblockt.“, monierte Mattheis. „Solang aber die Kliniken durch mangelnde Finanzierung immer weiter am Pflegepersonal sparen und es keine konkreten Vorgaben gibt, wie viele Pflegekräfte auf den Stationen arbeiten müssen, wird sich die Mangelwirtschaft in den Krankenhäusern verschärfen.“

„Viele Pflegerinnen und Pfleger leiden unter den aktuellen Arbeitsbedingungen.“, erklärte Mattheis. „Deshalb ist es richtig, wenn die Pflegekräfte auf ihre Situation aufmerksam machen und den Druck auf die Bundesregierung, insbesondere die Bundeskanzlerin erhöhen. Sie wird nun daran zu messen sein, ob die Pflege wirklich Chefsache wird, wie es versprochen hat.“

Hilde Mattheis wird an der Protestaktion am Donnerstag, 26.10., 13.30 Uhr am Haupteingang der Uniklinik Ulm teilnehmen.

 

Willkommen!

Hilde bei Twitter

Hilde bei Facebook