Herzlich willkommen!

 
 

29.01.2016 in Pressemitteilungen

Rote Hände als Zeichen gegen Kindersoldaten

 

Die Ulmer Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis hat sich im Bundestag am Red Hand Day beteiligt. Seit über 10 Jahren findet am 12. Februar der Red Hand Day am internationalen Gedenktag an das Schicksal von Kindersoldaten statt. Weltweit gibt es immer noch 250.000 Kindersoldaten. Hunderttausende rote Handabdrücke wurden schon in über 50 Ländern gesammelt und an Politiker und Verantwortliche übergeben, darunter der UN-Generalsekretär Ban Ki Moon, der deutsche Außenminister und der Bundespräsident. 

 

28.01.2016 in Pressemitteilungen

Was nicht wirkt, wird nicht bezahlt

 

Berlin, 28.01.2016 – Orphan Drugs, also Medikamente für seltene Krankheiten weisen häufig nur einen geringen oder keinen Zusatznutzen auf, wie der GKV-Spitzenverband festgestellt hat. Dieser Befund muss bei der anstehenden AMG-Novelle genutzt werden, fordert Hilde Mattheis, gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion.

„Bei der anstehenden AMG-Novelle wird es auch darum gehen, wie das AMNOG zu verbessern ist.“, meint Hilde Mattheis. „Wenn überteuerte Produkte angeboten werden, müssen Rückerstattungen an die Krankenkassen ermöglicht werden, denn es können nicht Versichertengelder für Medikamente ausgegeben werden, die gar nicht ihren Zweck erfüllen.“     

 

26.01.2016 in Pressemitteilungen

SPD bewirtet Flüchtlingshelfer

 

„Wir wollen Danke sagen für Ihr Engagement. Wir wissen, ohne Sie würden wir es nicht schaffen, den Flüchtlingen hier einen guten Start zu ermöglichen“, begrüßte die Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis die Engagierten in der Flüchtlingshilfe beim Danke-Essen der SPD in der Kantine der Hochschule für Gestaltung in Ulm.

Neben der Bewirtung als Dankeschön für das Engagement stand der Austausch im Vordergrund. Alle Helferinnen und Helfer waren sich einig, dass dringend die Strukturen und der Ablauf für die Aufnahme vereinheitlicht werden müsse. Mattheis sicherte zu, dass mit dem kürzlich beschlossenen Datenaustauschverbesserungsgesetz Verbesserungen beim Thema Registrierung und Ablauf des Asylverfahrens kommen werden.

 

15.01.2016 in Pressemitteilungen

Konto für jedermann ist ein Schritt zu mehr Gerechtigkeit

 

Der Bundestag berät heute in erster Lesung über das Gesetz zur sog. Zahlungskontenrichtlinie, welches Banken verpflichten soll, ein Basiskonto für jedermann einzurichten. Die Ulmer Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis sieht darin einen großen Fortschritt für ärmere Menschen, Obdachlose oder Flüchtlinge.

„Alle wichtigen Geldgeschäfte funktionieren heutzutage elektronisch über Bankkonten. Ob Miete, Lohn oder Versicherungsbeiträge: Wer kein Konto hat, kann solche grundlegenden Gelder für das tägliche Leben meist nicht erhalten.“, erklärt Mattheis. „Daher ist das Gesetz, welches Banken verpflichtet, allen Menschen ein Basiskonto anzubieten ein Stück weit mehr Gerechtigkeit, wofür die SPD lange gekämpft hat.“

 

Willkommen!

Ich freue mich über Ihr Interesse an meiner Person und meiner politischen Arbeit. Gerne informiere ich Sie auf diesen Seiten über meine Arbeit im Bundestag und im Wahlkreis Ulm/Alb Donau und gebe Auskunft über meine politischen Schwerpunktthemen. Der Kontakt und der Austausch mit Ihnen ist mir wichtig. Deshalb erfahren Sie hier auch wie ich erreichbar bin und wer in meinem Ulmer Bürgerbüro oder meinem Berliner Büro im Deutschen Bundestag ansprechbar ist. Also einfach reinklicken und uns ansprechen! Ihre Hilde Mattheis

 

Hilde bei Twitter

 

Hilde bei Facebook