• 1

Gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion

Gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion

Headerbild

Herzlich willkommen!

 
 

17.09.2014 in Presse im Wahlkreis

Gesundheitspolitische Sprecherin der SPD würdigt treue Genossen

 

Die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Hilde Mattheis, besuchte am Montag Stetten. Auf ihrer Tagesordnung standen auch Ehrungen langjähriger Mitglieder des SPD-Ortsvereins.

Lesen Sie den Artikel auf der Seite des Zollern-Alb-Kuriers.

 

16.09.2014 in Pressemitteilungen

Ursachen psychosomatischer Krankheiten bekämpfen

 

Mattheis und Gündel tauschen sich über Prävention aus

Eine gute regionale klinische Versorgung und stärkere Anstrengungen in der Prävention seien nötig, um Menschen mit psychischen Erkrankungen zu helfen: zu diesem Zwischenfazit kamen die Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis und Professor Harald Gündel, Ärztlicher Direktor der Ulmer Universitätsklinik Psychosomatische Medizin und Psychotherapie bei ihrem Austausch. „Ich werde mich dafür einsetzten, dass bei den laufenden Debatten zum Präventionsgesetz die betriebliche Gesundheitsförderung auch für kleinere Betriebe finanziell gestärkt wird“, sagte die Parlamentarierin im Anschluss an ihren Besuch in der Ulmer Uniklinik zu.

 

15.09.2014 in Pressemitteilungen

Mehr Zuwendung statt Medikamente

 

Die Verordnungsraten von beruhigenden Medikamenten bei Pflegebedürftigen sind hoch. Mehr Betreuungskräfte und eine gute Qualität können die Risiken reduzieren.

Pflegebedürftige brauchen Zuwendung statt Medikamenten-Cocktails. Dafür muss die Arzneimittelvergabe an Pflegebedürftige und vor allem Demenzkranke auf den Prüfstand gestellt werden. Zahlreiche Studien weisen sehr hohe Verordnungsraten von sedierenden und beruhigenden Medikamenten an Pflegebedürftige aus. Ob diese Verordnungen tatsächlich immer eine therapeutische Indikation haben, muss von den behandelnden Ärzten sehr genau geprüft werden. Hierfür ist eine  hohe Sensibilisierung innerhalb der Ärzteschaft notwendig.

 

11.09.2014 in Pressemitteilungen

Südbahn verdient gemeinsames Vorgehen aller Abgeordneten

 

Auf Initiative der Ulmer Bundestagsabgeordneten Hilde Mattheis haben sich Parlamentarier zwischen Ulm und Friedrichshafen parteiübergreifend zusammengetan und ihre Forderungen an die Verkehrsminister im Bund, Alexander Dobrindt und im Land, Winfried Hermann formuliert: „Wir bitten Sie, alles dafür zu tun, dass die Südbahn schnellstmöglich elektrifiziert wird“.

 

Termine

 

Hilde bei Twitter

 

Hilde bei Facebook