• 1
  • 2 Europa geht anders - jetzt den Aufruf unterzeichnen
  • 3

DL21 - Jetzt Mitglied werden

DL21 - Jetzt Mitglied werden

Europa geht anders - jetzt den Aufruf unterzeichnen

Europa geht anders - jetzt den Aufruf unterzeichnen

Jetzt in die SPD eintreten!

Jetzt in die SPD eintreten!

Herzlich willkommen!

Ich freue mich über Ihr Interesse an meiner Person und meiner politischen Arbeit. Gerne informiere ich Sie auf diesen Seiten über meine Arbeit im Bundestag und im Wahlkreis Ulm/Alb Donau und gebe Auskunft über meine politischen Schwerpunktthemen.

Der Kontakt und der Austausch mit Ihnen ist mir wichtig. Deshalb erfahren Sie hier auch wie ich erreichbar bin und wer in meinem Ulmer Bürgerbüro oder meinem Berliner Büro im Deutschen Bundestag ansprechbar ist. Also einfach reinklicken und uns ansprechen!

Ihre Hilde Mattheis

 
 

18.04.2014 in Pressemitteilungen

Mattheis: Mehrgenerationenhäuser weiter fördern

 

"Wie wichtig und fortschrittlich diese Wohnformen sind, können wir in Ulm und dem Alb-Donau-Kreis eindrucksvoll sehen", erläuterte Mattheis das Vorhaben der SPD-Bundestagsfraktion, die Förderung von Mehrgenerationenhäuser über 2014 hinaus fortzusetzen. "Wir in der SPD setzen uns dafür ein, dass die nötigen 16 Millionen auch in 2015 und 2016 vom Bund bereitgestellt werden und das Förderprogramm darüber hinaus verstetigt wird", berichtete die Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis.

 

16.04.2014 in Unterwegs

Mattheis: Die Not in Ulm wird immer größer

 

"Fakt ist: Die Not in Ulm wird immer größer", stellte die Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis bei ihrem Besuch im Förderkreis für werdende Mütter und Familien in Not fest. Immer mehr Familien seien auf die kostenlose Kinderausstattung des Vereins angewiesen, berichtete die Vorsitzende Ursula Bürzle.

 

08.04.2014 in Pressemitteilungen

Mehr als 8000 Menschen im Wahlkreis profitieren von der Pflegereform

 

"Mit der Einführung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs schauen wir nicht mehr auf die körperlichen Einschränkungen, sondern teilhabeorientiert auf die Fähigkeiten der Pflegebedürftigen", erläutert die Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis am Starttag der Erprobung eines neuen Begutachtungsverfahrens in der Pflege. Davon profitieren vor allem Demenzkranke, die "endlich angemessene Leistungen aus der Pflegeversicherung erhalten" werden, so die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion.

 

08.04.2014 in Pressemitteilungen

Einführung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs braucht klaren Zeitplan

 

Zum heutigen Start der Erprobung eines neuen Begutachtungsverfahrens in der Pflege, erklärt die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Hilde Mattheis:

Es muss klar sein, dass der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff gemäß des Koalitionsvertrags „so schnell wie möglich“ eingeführt wird. Ein klarer Zeitplan ist erforderlich, so dass wir 2016 den neuen Begriff gesetzlich umzusetzen können. Daher ist es richtig, dass die vereinbarte Erprobungsphase jetzt beginnt.

 

Hilde bei Twitter

 

Hilde bei Facebook